Unser kostenfreies Upgrade in den Kategorien Business und First.

 

welcometray2

Ab sofort können Sie sich morgens schon auf dem Zimmer einen Kaffee oder Tee zubereiten. 

Regensburg entwickelt sich sehr schnell zu einem E-Mobilitätsstandort. Nicht nur bei uns im Jakob (Typ2 CEE 16 A) oder im Hotel Central (Typ2 CEE 32 A) ist eine Ladung gewährleistet, nein auch direkt gegenüber vom Hoteleingang wurde eine städtische Ladesäule errichtet. 

e tankenE Tankstelle 3E Tankstelle 4

VOLLE LADUNG .... nicht nur jetzt direkt bei uns. In unmittelbarer Nähe am Arnulfplatz (3 Gehminuten) befindet sich bereits die nächste städtische Ladestation. Die städtischen Ladesäulen sind über QR Codegenerierung, SMS und ChargeT- Mobility... meine E.ON-Karte funktionierte auch. Aber wir Elektrofahrer sind immer relativ gut gerüstet und haben ein Portfolio von Apps der verschiedenen Anbietern auf unserem Mobilgerät, da wir alle schon einiges haben mitgemacht :-))))

Kosten:

Hotel Central und Hotel Jakob

Ladung über Nacht EUR 5,00 pro Fahrzeug zusätzlich zu den Parkgebühren

Kosten Ladestation städtischer Energieversorger (Höchstladezeit 4 Std.)

Je nach Ladevolumen, in etwa EUR 5,95 bis EUR 15,00 (eine Preisbeschreibung liegt nicht vor)

Ladeanweisung E

Zur Information: Die Ladeanweisung.

100 spannende und hochrangige Exponate von Museen aus Bayern, Deutschland und Europa beleuchten in der Bayerischen Landesausstellung über ein Jahrtausend bayerische Geschichte zwischen dem 6. Jahrhundert und 1800.

 

csm Motiv 100 Schaetze aus 1000 Jahren 79f6b4bbbd

Die Besucherin / der Besucher geht zurück in alte Zeiten und erlebt historische Entwicklungen aus den bayerischen Regionen anhand ausgewählter Objekte, die alle eine eigene Geschichte erzählen und aufregende Einblicke in vergangene Zeiten ermöglichen.

Der Bogen reicht von goldglänzenden Schätzen bis hin zum alltäglichen Objekt, das vieles über die Lebenswirklichkeiten in früheren Zeiten aussagen kann.

In zehn Abteilungen werden seltene Schaustücke präsentiert: sie zeugen von großen Erfindungen und mysteriösen Verbrechen, sie berichten von Kaisern und Herzögen, Luxus und Pracht, künstlerischen Leistungen und wissenschaftlichen Errungenschaften.

 

 

Sorge um das Schottenportal


Das Schottenportal ist eines der wichtigsten Denkmäler, die Regensburg zu bieten hat. Experte Prof. Achim Hubel bezeichnet es als das bedeutendste Figurenportal der Romanik in ganz Deutschland. Um ähnliche Bauwerke zu sehen, müsse man bis nach Südfrankreich oder Spanien fahren. “Das ist das Wichtigste an Romanik, was in Regensburg da ist. Ein Highlight”, sagt er.


Um das Jahr 1070 kamen irische Benediktinermönche auf Pilgerschaft nach Regensburg. Sie und ihre Nachfolger blieben etwa 400 Jahre in der Domstadt und gründeten hier das “Schottenkloster”.
Zu Beginn des 16. Jahrhunderts sollen zwei in Rom lebende schottische Kleriker, John Denys und John Thomson, mit Unterstützung der Stadt durch Papst Leo X. die Absetzung des letzten irischen Abtes Walter Knowt erwirkt haben.
Macht:
Den Einfluss der Schotten manifestierten laut Homepage der Schottenkirche Bischof John Lesley von Ross und der Weltgeistliche Ninian Winzet. 1577 wurde Ninian Winzet durch Papst Gregor XIII. zum Abt von St. Jakob in Regensburg ernannt.
Am 31. Oktober 1872 bezog das Bischöfliche Klerikalseminar St. Wolfgang die neuen Räume. Seither erhalten dort die angehenden Priester des Bistums Regensburg ihre pastorale und geistliche Ausbildung.
Die steinerne Figur ist wie der Rest des Portals in höchster Gefahr.”
Prof. Achim Hubel

 


Wer sich das Portal genauer ansieht, wird viele helle Stellen etwa an den Säulen, dem Löwenmaul oder an den Figuren entdecken: Die sind aber keine Highlights, sondern Schäden. Die Oberfläche platzt ab, die Zerstörung des Denkmals droht, warnt nicht nur Hubel. Das tun auch Sebastian Endemann und Kerstin Weinert von der “Steinwerkstatt” für Restaurierung und Denkmalpflege.


Wie aber kann das sein? Immerhin hat das Portal in den 1990er-Jahren extra ein Glasfoyer bekommen, damit es vor Umwelteinflüssen bestmöglich geschützt ist. Das Problem, das dem Stein zu schaffen macht, sei aber in ihm selbst. Es ist die schwarze Kruste auf dem Kalkstein, in der es kräftig rumort, da ist sich das Expertentrio ganz sicher. Immerhin hatten sie schon einmal mit so einem Überzug an einem wertvollen Regensburger Denkmal zu tun: dem Westportal des Doms.
Abgase in der Luft

Auszüge aus der Mittelbayerischen / Heike Hala

Copyright Text und Bilder Mittelbayerische Zeitung

Zugeparkte Ladesäulen in Großstädten und lange Wege, um auf dem Land an Strom zu kommen: Besitzer von E-Autos klagen in Deutschland immer wieder über massive Alltagsprobleme. Doch immerhin in einem Punkt gibt es Fortschritte. Neue Zahlen des Branchenverbands BDEW, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, zeigen: E-Auto-Besitzer können in vielen Teilen Deutschlands immer mehr öffentliche Ladestationen nutzen.

 

Nicht so bei uns.

Im Ranking bei den deutschen Großstädten liegt Regensburg unter den Top Ten auf Platz 7 mit 202 Ladestellen. Platz 1 ist München, dicht gefolgt von Hamburg. auch Berlin, Stuttgart, Düsseldorf und Leipzig liegen noch vor Regensburg. 

Nicht vergessen dürfen wir, dass unter den genannten Städten Regensburg davon die kleinste ist und somit prozentual gegenüber den Einwohnern noch höher liegen würde. Das macht uns schon sehr stolz. 

In unserem Central waren wir in Regensburg mit die ersten, die bereits vor 8 Jahren eine Ladestation für unsere Gäste angeboten hatten. Unser Hotel Jakob ist aber auch inzwischen mit einer Ladestation aufgerüstet worden.  

Wir verlangen EUR 5,00 pro Ladung zusätzlich zum Parkpreis. Bitte die Ladestation vorab bei Buchung reservieren. 

 

E-Fahrer-News: 

Dennoch einen Wermutstropfen gibt es für E-Fahrer. Ionity, welcher für die Autobahnen ein wunderbares Ladenetz aufgebaut hat verlangt ab Februar 2020 EUR 79 Cent pro KW-Stunde. Hier stellt man sich die Frage, ob den dann das E-Fahren (autobahntechnisch) nocht wirtschaftlich für Privatnutzer ist. Vor bekommt man, bei dieser Strategie dieses Unternehmens einen schlechten Geschmack im Mund. Wir bezahlen diese Firma somit 3 Mal. Zunächst aus unseren Steuergeldern (Ich habe gehört, dass IONITY 19. Millionen an Fördergeldern für den Ausbau bekommen hat), dann, trotz der Zuschüsse für den Kauf eines E-Autos, welches im Gegensatz zum Verbrenner fast 1/3 teurer ist in der Anschaffung und nochmal den hohen Preis von EUR 0,78. Am besten fahren Sie mit Maingau. Hier ist der KW Preis bei 0,39 EUR pro Kilowattstunde. (*Diese Angaben beruhen auf Quellen aus dem Internet und Youtube und ich möchte mich der Richtigkeit dieser nicht festlegen.)

 

 

ACHTUNG UMWELTZONE ALTSTADT

Unsere neue günstige Rate ECOLOGIE RATE

ECOLOGIE RATE

 

Sparen Sie mit einem guten Gefühl. Buchen Sie unsere ECOLOGIE RATE.

 

Jedes Zimmer ist ab einem Aufenthalt von zwei Tagen 7,00 Euro pro Nacht günstiger pro Nacht als die normale Rate.

Einziger Verzicht ist die Zimmerreinigung.

 

Sie sparen Geld und wir gemeinsam sparen ökologisch.

Weniger Wäsche, weniger Waschmittel, weniger sanitäre Reinigungsmittel, weniger Belastung für die Umwelt.

Nutzen Sie unser neues digitales Gästejournal

Mit unserem neuen Informationssystem, unserem Gästejournal sind Sie immer auf dem Laufenden.

Informationen über das Hotel, Informationen über Sehenswürdigkeiten, Speisen - und Shoppingtipps, Routenplaner in der Altstadt und vieles mehr. 

Informieren Sie sich schon vor Ihrer Anreise und buchen Sie vielleicht Ihre Stadtrundfahrt schon von zu Hause.

Nur für Sie:

Lesen Sie einfach den QR-Code über Ihr Mobile ein. .... und wenn Sie abreisen... kein Problem. Löschen Sie einfach die generierte App. :-)

QR Gästejournal

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken
icon

© 2016 Hotel Jakob Regensburg – Alle Rechte vorbehalten